• Startseite
    Startseite

    In jedem Menschen ist Sonne - man muss sie nur zum Leuchten bringen.  

                                - Sokrates

  • Startseite 2
    Startseite 2

    In jedem Menschen ist Sonne - man muss sie nur zum Leuchten bringen.  

                                - Sokrates

03 Jun 2016

Eiler Schützen spenden EigenArt e.V

Berufschancekurs Foto erhält Profi-Digitalkamera

Auf dem diesjährigen Krönungsball der St. Sebastianus Schützenbruderschaft Porz- Eil stand neben der feierlichen Krönung auch wieder die Übergabe einer Spende an ein soziales Projekt in Porz an. Auf Vorschlag von Kassierer Erwin Bäuml ging diesmal die Spende an EigenArt e.V. zur Unterstützung des Projektes „Berufschance“. So überreichten die Eiler Schützen dem Verein eine Profi-Digitalkamera für den Fotokurs.

„Wir freuen uns sehr über die Digitalkamera, die für unsere Fotokurse dringend notwendig gewesen ist und bedanken uns herzlich für Ihre Unterstützung. Durch Ihre Hilfe können wir unsere Kurse nun noch besser gestalten und den Schülern das Berufsbild des Fotografen näher bringen. Des Weiteren kommt die Kamera auch im Kurs Werbung und Gestaltung sowie auf unserem Berufsforum zum Einsatz“, erklärte der Vorstand von EigenArt e.V.

 

12 Mar 2016

Erfolgsrezept Berufsforum Porz setzt sich fort

Porz am Montag – 12.03.2016 - Nach dem Neustart im vergangenen Jahr, wurde auch die aktuelle Auflage des "Berufsforum Porz" wieder sehr gut besucht. Kaum waren um 10 Uhr die Türen geöffnet, da drängelten sich ausbildungswillige oder auch -neugierige Schülerinnen und Schüler ins Bezirksrathaus Porz. Dabei konnten sie sich bereits im Foyer zu dem "Berufsparcours" informieren. Hier zeigten Schüler, was sie bereits in berufsvorbereitenden Kursen gelernt hatten. Darunter waren die Berufe Friseur, Fotograf, Schneider, aber auch das DRK mit seinem Sanitätsbereich vertreten. Hier konnten die Schülerinnen und Schüler erste Einblicke in die einzelnen Berufe gewinnen.

Im Rathaussaal informierten, im Stile einer Messe, zahlreiche Firmen, Innungen und weitere Organisationen über Ausbildungsmöglichkeiten. Dazu erklärte der Mitveranstalter Stephan Schwarzer, Geschäftsführer des Verein "Eigenart" e.V.: "Wir sind besonders erfreut über die große Teilnahme des Handwerks, darunter auch die Sanitär-Innung mit ihrem Ausbilder Thorsten Stommel, der auch einige Auszubildende, darunter auch Hope Elijah (3. Ausbildungsjahr) mitgebracht hat. Die können den Interessenten gleich aus jüngster Erfahrung informieren". Am Stand der Sanitär-Heizung-Klima-Innung konnten sich die Schüler gleich zeigen lassen, wie Rohrquetsch-Verbindungen hergestellt werden. Der Beruf des Installateurs ist sehr viel umfassender, als man zunächst denkt. Er ist der Alleskönner im Wohnbereich und baut Systeme wie Sanitäranlagen, Heizungen aller Art, Lüftungs-, und Klimaanlagen in Wohngebäude ein, aber auch im industriellen Bereich ist der Beruf sehr gefragt.

Für einige Berufsfelder wurden auch noch Workshops angeboten, die ebenfalls sehr gut angenommen wurden. Wieder dabei war auch das Logistikunternehmen Emons, das vor dem Rathaus einen fetten LKW geparkt hatte.

Initiiert wurde das Berufsforum Porz, das 2010 unter dem Namen "Ausbildungsbörse" ins Leben gerufen wurde vom Bürgeramt Porz mit seinem Amtsleiter Norbert Becker und vom Verein Eigenart mit Stephan Schwarzer an der Spitze. Schirmherr der Veranstaltung war Bezirksbürgermeister Henk van Benthem

Text & Fotos: K.-H.Morkowsky

11 Mar 2016

Fenster in die Vergangenheit

Der Eiler Ortsring bringt Tafeln mit historischen Fotos im Stadtteil an - eine erste nun an der Frankfurter Straße

Eil - „Wir wollen den Bürgern auch zeigen, wie das alte Eil ausschaute", erklärt Erwin Bäuml, Vorsitzender des Ortsring. So auch mit dem Anbringen von insgesamt drei geplanten Fototafeln im Stadtteil. Eine erste wurde nun an der Gaststätte Lindenwirtin an der Frankfurter Straße installiert.

Gezeigt werden vier Fotos aus den 1920er Jahren, so Bäuml. Ergänzt um kurze Texte zu den Bauwerken und Straßen. Fotos und Informationen zu dem Projekt hat Ortsteilhistoriker Eckehard Backhausen beigesteuert. Er beschäftigt sich seit den 1990er Jahren mit der Historie Eils und wird auch die Fotochronik zum 30. Geburtstag des Ortsrings im November erstellen.

Am technischen Erstellen der Fototafeln, zwei weitere sollen noch nahe der Gaststätte Klein Eil und gleich gegenüber der ersten Tafel an der Bäckerei folgen, haben indes Schüler der Max-Planck-Realschule mitgewirkt. Unter der Regie von Martin Ernst, dem Leiter der Fotomediengruppe an der Schule, haben insgesamt acht Schüler der Stufen sieben und acht die historischen Fotos digital bearbeitet. Vor allem Staub und Kratzer seien dabei entfernt worden, so Ernst. Die Mediengruppe des Vereins Eigenart ist gleichzeitig Teil des Berufsfindungsprogramms.

Auch an den beiden weiteren Fototafeln sollen Schüler mitwirken. Diese werden, so Bäuml, in der zweiten Jahreshälfte und im Frühjahr 2017 installiert.

Die Motive der Fototafeln sollen auch dann wieder jeweils von den einzelnen Standorten aus sichtbar sein. So zeigt die erste Tafel etwa die ehemalige Gaststätte Lehn mit Hohenzollernsaal. Das Haus an der Frankfurter Straße 621 steht heute leer. Das auf dem Foto sichtbare Loch im Zaun vor dem Haus habe damals übrigens ein fehlgeleitetes Pferdefuhrwerk verursacht, erklärt Erwin Bäuml. (Lars Göllnitz)

Porz am Montag vom 05. März 2016