• Page Slide 7
  • Page Slide 10
  • Page Slide 8
  • Page Slide 13
  • Page Slide 9
  • Page Slide 2
  • Page Slide 14
  • Page Slide 15
  • Page Slide 12
  • Page slide 1
  • Page Slide 4
  • Page Slide 5
  • Page Slide 6

Schneider

Bis zum 12. Jahrhundert wurde Kleidung meist von der Familie selbst oder in Klöstern hergestellt, daher kam der Beruf des Schneiders erst Mitte des 12. Jahrhunderts auf. Die Handwerkszeuge des Schneiders sind seit alters her Nadel, Faden, Schere und Bügeleisen, seit dem 19. Jahrhundert kam die Nähmaschine hinzu.

Ziel des Vorhabens

Die Jugendlichen werden in diesem Kurs auf das Berufsbild Schneider vorbereitet.

Sie erlernen den Umgang mit verschiedenen Stoffen und anderen Materialien (z.B. Leder). Das Zuschneiden und Anfertigen von Modellen für Bekleidungsartikel und andere Textilwaren gehört ebenso zum Beruf des Modeschneiders, wie die Planung der einzelnen Arbeitsschritte unter wirtschaftlichen und technischen Aspekten. Änderungen an bestehenden Kleidungsstücken oder Heimtextilien verdeutlichen den Schülern die Arbeit des Änderungsschneiders.

Lerninhalte (praktisch)

-       Kunden empfangen, betreuen und beraten

-       Schnittmuster erstellen

-       Stoffe zuschneiden

-       Kleidung und/ oder Textilwaren herstellen

-       Kleidung und/ oder Textilwaren umändern

Lerninhalte (theoretisch)

-       Schneiderhandwerk im Wandel der Zeit

-       Bestimmen und Benennen von Arbeitsmitteln und Arbeitsmethoden

-       Stoff- und Materialkunde

-       Grundlagen des Schneiderhandwerks

-       Planen und Vorbereiten von Arbeitsabläufen sowie Kontrollieren und Bewerten von Arbeitsergebnissen